FISCHKOCH - Initiative zur Förderung der Fischküche

Fischkoch

FISCHKOCH ist eine Initiative von professionellen Köchen, Hobby-Köchen und Fischhändlern, welche die Vielfalt der Fischgerichte einem breiten Publikum näher bringen wollen.

 

FISCHKOCH wurde im Februar 2009 gegründet und wird auf diesen Seiten regelmäßig neue interessante Informationen rund um Fisch und seine Zubereitung zur Verfügung stellen.

 

Ob Hintergrundwissen zu Fischarten, Fischrezepte oder Küchengeräte zur Fischzubereitung - FISCHKOCH informiert über die Möglichkeiten einer vielfältigen Fischküche.

 

FISCHKOCH nimmt Anregungen, Rezepte, Bilder und Informationen zu Fischarten gern auf. Schreiben Sie uns eine E-Mail!

 

Alles Wichtige zur Fischküche

  • Speisefische - Beschreibung, Herkunft, Verarbeitung, Geschmack
  • Fischzubereitung - Entschuppen, Filetieren, Ausnehmen, Garen, Servieren
  • Fischrezepte - Fischsuppen, Sushi, Saucen, Backfisch, Kochfisch, Räucherfisch, Gegrilltes, Fischpasteten, Salate
  • Fisch & Wein - Unsere Empfehlungen
  • Fisch & Bier - Welches Bier zu welchem Fischgericht
  • Fischköche - bekannte Fernsehköche, weniger bekannte Profi-Köche, engagierte Hobby-Köche
  • Fischhändler - alles rund um den Kauf von Fisch: Fischhändler, Fischmärkte, Fischauktionen, Tipps zum Kauf von Fisch
  • Fischfang - Fanggebiete, Fischfang und Angeltechniken
  • Fisch-Forum - Anregungen und Diskussionen rund um die Fischküche

FISCHKOCHs Blog

Do

06

Aug

2009

Filetieren von Zander

Wie das mit dem Filetieren geht, wird hier im Video anschaulich erklärt. Noch ein Tipp: legen Sie sich ein gutes Filetiermesser zu. Wer hier spart macht sich die Sache unnötig schwer. Ein scharfes Kasumi oder Santoki (japanische Fischmesser) ist die halbe Miete.

0 Kommentare

Mo

27

Jul

2009

Fischentschupper im Einsatztest

Wer öfters ganze Fische selbst zubereitet, kennt das leidige Thema Entschuppen. Je nach Erfahrung und Technik fliegen mehr oder weniger Fischschuppen durch die Küche. Je nach Schuppenart und Schuppenhärte gelingt das mal besser oder eben nicht. Bei sehr empfindlicher Fischhaut kommt es zudem auf schonendes Entschuppen an, damit diese nicht einreißt.

 

Damit das besser gelingt, haben wir verschiedene Fischentschupper-Handgeräte und einige Wasch- und Schuppenmaschinen getestet. Getestet wurden alle am Markt befindlichen Hand-Entschupper und Entschuppungsmaschinen, die für den ambitonierten Hobbykoch in Frage kommen. 

 

Die Testsieger stellen wir kurz vor:

Entschuppungsmaschine
SCHALLER AGK 25K

Bei den elektrischen Fischentschuppern empfehlen wir euch die Wasch- und Schuppmaschine AGK 25K von SCHALLER LEBENSMITTELTECHNIK, Wien. Diese ist mittelgroß, geeignet für hart- und weichschuppige Fische und entfernte im Test alle verschiedenen Fischarten gründlich und schonend. Die Maschine eignet sich auch für Profiköche mit höherem Fischdurchlauf.

Fischentschupper der G.W.P. AG
GWP Fischentschupper No. 1

Bei den Handgeräten war der Fischentschupper der G.W.P. AG, Berlin eindeutig der Beste. Überzeugt hat uns hier nicht nur die gute Verarbeitung und leichte Reinigung im Geschirrspüler - das Gerät aus Edelstahl ist mit vier Schupplaschen versehen, welche die Arbeit sehr effektiv gestalten. Die patentierte Spezialzahnung greift gut unter die Fischschuppen ohne die Fischhaut zu verletzen.

 

Zwei Fischentschupper, die wir uneingeschränkt empfehlen können.

mehr lesen 1 Kommentare

Mo

30

Mär

2009

Fisch im Trend?

Die beliebtesten Fischprodukte
Fischverbrauch in Deutschland (Quelle: FIZ)

Beim Fisch wird in Deutschland vor allem bei Meeresfischen zugelangt. Von den durchschnittlich 16,5 Kg pro Kopf sind Alaska-Seelachs (23,6 %) und Hering (16,1 %) ungeschlagen die Nummer eins. Lachs und Thunfisch folgen mit 11,0  und 10,5 Prozent - Kabeljau (4,4 %) und Pangasius aus Vietnam (2,8 %) folgen mit einigem Abstand. Seefische sind wegen des hohen Gehaltes an Omega-3-Fettsäuren sehr gesund und werden von den gesundheitsbewußten Deutschen immer stärker für sich entdeckt. Tiefkühlfisch und Konserven dominieren allerdings das Bild und lassen uns als geschmacksorientierte Fischköche die Kochfalten auf der Stirn zusammenziehen. Auch wenn Tiefkühlfisch für hohe Qualität steht, vermuten wir bei der großen Masse eher die einfallslose Zubereitung. Süßwasserfische sind wohl nicht weniger attraktiv, fristen aber fischwirtschaftlich gesehen ein Nischendasein. Wir meinen zu unrecht - und wollen hier künftig verstärkt die unbekannten Fischarten, seltene Fischgerichte und Originelles rund um den Fisch präsentieren. Ob Meerwasser-, Brackwasser- oder Süßwasserfisch, ob frische Fische oder Räucherware - wir probieren und lassen Sie "kosten".

0 Kommentare

Sa

07

Mär

2009

Jack Lalanne - Unser Fitness-Fischkoch

Jack Lalanne zeigt uns hier voll dynamisch seinen Fitness-Klassiker "How to Cook Fish". Fischkochen hält gesund und fit, wenn man es nur schwungvoll und ernsthaft vorführt, wie Jack.

 

 

 

Kochen mit Jack wird nicht nur absolut lehrreich - Sie erfahren absolut alles in nur 3 Minuten - sein stylisches Outfit setzt neue Maßstäbe für die moderne Küche. Wie man Fisch kocht, ist so leicht, wie die Verdauung desselben. Schauen Sie selbst!

2 Kommentare

Fr

06

Mär

2009

Karfreitagskarpfen und der Trend zum Biofisch

FISCHKOCHs Blog

FISCHKOCH
Der FISCHKOCH spricht...

Der Trend zum Bio-Fisch

 

Bald ist wieder Karfreitag, und spätestens da gibt’s wieder Fisch – natürlich ganz traditionell Karpfen. Im letzten Jahr stieg die Nachfrage nach Biofisch aus ökologischen Aquakulturen noch einmal stark an. Der Trend zu gesunder Kost, welche frei von Antibiotika oder Farbstoffen sind, ist ungebrochen. Bio- und Ökosiegel für Fisch, wie das Bioland-Siegel oder das Logo vom Marine Stewardship Council prangen immer öfter auf dem Biosortiment der Fischhändler und Fischtheken der Supermärkte. Zwar liegt der Anteil von Bio-Fisch am gesamten Fischverbrauch gerade mal um die fünf Prozent, aber Bio- und Ökofisch sind stark im kommen. Der Bedarf an Fischen aus ökologischen Aquakulturen, wie Biolachs, Pangasius, Tilapia, Forellen oder Garnelen kann dabei nicht immer gedeckt werden. Biofisch aus Zucht allerdings teurer als konventioneller Zuchtfisch, da der Besatz weniger intensiv ist.

 

Ob Biokarpfenzucht in Teichwirtschaft oder Wildfisch aus nachhaltiger Fischerei, die Hauptsache ist wohl, dass es schmeckt! Ich schau mich schon mal um - nach Wildkarpfen für Karfreitag.

2 Kommentare